Case Study

ZZ-Tool bei FSD

ZZ-Tool für Zuordnung der Hersteller-Beschreibungen zu FSD-generischen Fehlerbeschreibungen

Kooperation

Time & Material

Branche

Automobile

Teams

Projektmanager
Software Entwickler

Lösung

API Entwicklung und Integration
Datenintegration
Software Modernisierung

Technologie

  • C#/.net

Herausforderung des Kunden

Die FSD entwickelt innovative Prüftechnologien zur Fahrzeuguntersuchung, Fahrzeugdiagnose und Sicherheitsprüfung.

Steuergeräte in Fahrzeugen geben Fehlermeldungen aus. Die dazugehörigen Fehlerbeschreibungen und -bezeichnungen sind von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich.

Das ZZ-Tool (Zustands-Zuordnungs-Tool) war bereits ein bestehendes Tool der FSD zur Zuordnung zwischen Hersteller-Fehlerbeschreibung und FSD-generischer Fehlerbeschreibung. Dieser Zuordnungs-Prozess wurde bisher vollständig manuell durchgeführt.

Die Zuordnung soll in Zukunft mittels künstlicher Intelligenz unterstützt werden.

Dafür  bestand bereits eine Kooperation mit einem Drittauftragnehmer. Um die Arbeit mit der künstlichen Intelligenz zu ermöglichen, benötigte die FSD einen Datenintegrationsservice für die die Bereitstellung und Verarbeitung in ihrem bereits bestehenden Tooling.

Ohne diese Schnittstelle war eine Arbeit und Auswertung der KI-Vorschläge in der Praxis nicht möglich.

Lösung durch Avantgarde Labs

Avantgarde Labs wurde im laufenden Projekt zur Entwicklung einer Schnittstelle hinzugezogen, um die vorliegenden KI-Vorschläge in das ZZ-Tool einzulesen und nutzbar zu machen. 

Durch Anpassungen in der Verarbeitung und im Frontend des bereits bestehenden ZZ-Tools wurden die KI-Vorschläge für die Mitarbeiter der FSD direkt nutzbar gemacht. Angezeigte KI-Vorschläge können zu den jeweiligen Fehlerbeschreibungen ausgewählt bzw. zugeordnet werden. 

Weiterhin besteht die Möglichkeit Daten auf Knopfdruck für das Training der KI-Lösung im korrekten Format zu exportieren und dadurch die KI-Lösung iterativ zu verbessern.

Zusätzlich  wurden Verbesserungen an der UX im bestehenden Tool wie das Hinzufügen von Filtern, Short-Cut-Funktionen und Anzeigeverbesserungen vorgenommen, welche die Arbeit der FSD-Mitarbeiter vereinfacht.

Projektergebnis & Kundennutzen

Durch die Entwicklung der Schnittstelle konnten die KI-Vorschläge verwertet und der bisherige manuelle Zuordnungsprozess halb-automatisiert werden. Diese Funktionalität minimiert erheblich die Sucharbeit zwischen Hersteller-Fehlerbeschreibungen und passenden FSD-generischen Fehlerbeschreibungen. 

Nur durch die schnelle Bereitstellung der Schnittstelle, hatte die FSD die Möglichkeit die KI-Vorschläge des Drittanbieters zu verwenden und auch zu bewerten.

Rückmeldungen zu den vorhandenen KI-Vorschlägen führen zu einer laufenden Adaptierung und Verbesserung der KI-Vorschläge

Avantgarde Labs wurde nach Projektende mit der Neuentwicklung des ZZ-Tools beauftragt, da das bestehende Tool historisch gewachsen war und durch eine Neuentwicklung auf eine moderne Architektur gebracht werden soll.

 

Siehe auch andere Projekte:

OTX-Ninja bei FSD für automatisierte Erstellung von Prüfabläufen

ODX-Ninja bei FSD – Standardisierung des kompletten Datenbestandes für Fahrzeug-Diagnosedaten

»Gemeinsam mit Avantgarde Labs haben wir zwei Phasen für die Umgestaltung des ZZ-Tool entwickelt. Die erste Phase war ein kleiner Umbau des bestehenden ZZ-Tools, welcher schnell und unkompliziert umgesetzt wurde.

Derzeit wird nun eine komplette Neuentwicklung des ZZ-Tools von Avantgarde Labs vorangetrieben und umgesetzt. Stets sind wir im Austausch und entwickeln gemeinsam den direkten Umsetzungsweg.«
• ZZ-Tool bei FSD
Gunar Hubrich
Productowner für die Prüfung “Untersuchung der Bauteile und Systeme”

Weitere Case Studies

Scroll to Top